Dieser folgende Bericht stammt von Clifford E. Carnicom und wir haben ihn ins Deutsche übersetzt.
Quelle: www.carnicom.com/anomalies1.htm

Herr Carnicom erwähnt in seinem Bericht, dass ihm von zwei Personen Fotos eingereicht wurden. Da die zweite Person sich klar darüber äußerte, dass ihre Fotos und ihr Bericht ausschließlich auf Herrn Carnicoms Webseite stehen dürfen, haben wir diese hier nicht eingestellt. Die beeindruckenden Fotos und den englischen Bericht dieser Person finden sie unter www.carnicom.com .

"Aerosol Anomalien"

Im Namen der Einreichenden gepostet
von Clifford E. Carnicom
17. April 2008

Im Laufe des letzten Monats haben mir zwei Personen eine Serie von Fotos eingereicht, die ungewöhnliche fliegende Objekte zeigen. Meines Wissens ist keine dieser Personen in Kontakt mit der anderen. Die Fotos sind laut Aussage original. In beiden Fällen wurde berichtet, dass die Fotos, die hier gezeigt werden, inmitten von heftigen Aerosol-Operationen über den ensprechenden geografischen Regionen gemacht wurden. In beiden Fällen zeigen die Fotos ungewöhnliche ringförmige oder scheibenartige Objekte. In einem Fall sind die Fotos ziemlich klar und bemerkenswert. Die Tatsache, dass der zweite Satz überhaupt eingefangen wurde, ist ebenfalls Glück. Jedem der eingereichten Bilder folgt eine Aussage des jeweiligen Fotografen. Diese Fotos werfen etliche Fragen über mindestens einige Aspekte der Aerosol-Operationen auf und sie scheinen sich jeder konventionellen Auffassung von Flugzeugen zu widersetzen. Der "Emissionsstreifen", der die ringartige Struktur im ersten (Foto-)Satz begleitet ist besonders eigenartig. Ich drücke meine Wertschätzung beiden Personen aus, die ihre Bilder der Öffentlichkeit angeboten haben auf der Suche danach, die Natur der Aerosol-Operationen mehr zu verstehen.

set1 1

Vergrößerter Ausschnitt von ringartiger Struktur in Verbindung mit "Abgasen" einer Aerosol-Operation


set1 2

Zweites Foto von ringartiger Struktur (starke Vergrößerung) in Verbindung mit "Abgasen"
einer Aerosol-Operation


set1 3

Obiges Foto im Maßstab verkleinert, um eine umfassendere Sicht auf das "Flugobjekt" zu zeigen.


set1 4

Obiges Foto im Maßstab verkleinert, um eine umfassendere Sicht auf das "Flugobjekt" zu zeigen.

Aussage des Beobachters:

"Am 7. März 2008, um 17:23 Uhr, sah ich, dass dieser Chemtrail sich im Westen von Vail, Colorado, formte. Als ich mit einer 70 - 300mm Linse an meiner Nikon D200 voll heranzoomte, schien kein Flugzeug am Anfang des Chemtrails zu sein - als ob er aus dem Nichts erschien. Nachdem ich mehrere Fotos geschossen hatte, erschien gerade vor Sonnenuntergang ein anderer flugzeugloser Chemtrail im Westen. Es war gespenstisch. Als ich die Bilder herunterlud, war auf einigen Bildern eine Form von Schein am Anfang des Chemtrails und auf anderen war absolut nichts sichtbares.

Die Airforce hatte Stealth-Flugzeuge, die für für das Radar eine ganze Zeit lang unsichtbar sind. Scheinbar haben sie jetzt ebenfalls Flugzeuge, die auch für die Kamera unsichtbar sind. Warum sollten Stealth-Flugzeuge Missionen über ländlichem Himmel fliegen ?

Während meiner Recherchen über die wahre Geschichte der 9/11-Angriffe, wurde ich mir der Chemtrails bewusst. Aber bis zum 18. November 2007, als ich die erste Sättigungsmission über Vail dokumentierte, schlug es nicht bei mir ein. Dieser Sonntag begann überwiegend sonnig. Dann flog ein Jet vorüber, hoch und schnell und hinterlies eine riesige, sich ausdehnende Feder. Ihm folgten Jets, die aus allen Himmelsrichtungen herangeflogen kamen. Innerhalb von 3 Stunden war der Himmel mit einer grauen Suppe von zusammenlaufenden Chemtrails bedeckt. Die Sonne war teilweise abgeblockt. Dann verschwanden die Flugzeuge und kein einziges war den restlichen Tag über zu sehen. Nachdem ich eine Sättigungsmission über Crested Butte am 13. Dezember 2007 dokumentiert hatte, bei der die Sonne in drei Stunden komplett abgeblockt war, blieb kein Zweifel übrig, dass von der Air Force in Colorado etwas Unheilvolles verübt wurde.

Ich habe Jets beobachtet, die keinerlei Chemtrail hinterließen, auf eine Wolke zuflogen, beim Erreichen der Wolke einen Chemtrail eingeschaltet haben und die Wolke verließen, ohne einen zu hinterlassen. Ich habe Jets auf ähnlicher Höhe fotografiert, die keine sichtbaren Abgasstreifen hinterließen und nahe bei Jets flogen, die riesige Chemtrails hinterließen. Nach Sättigungsmissionen, habe ich am darauf folgenden Tag die Rückkehr zu normalem Flugverkehr und normalen, sich auflösenden Kondensstreifen gesehen. Menschen, die dies leugnen, und sagen, dies sei alles normal, erinnern sich nicht daran, wie es vor den späten 90ern im Westen war. Der tiefblaue wolkenlose Himmel, der regelmäßig im Sommer drei Wochen lang durchgehend andauerte, tritt jetzt niemehr auf. Als ich letztes Mal über Land flog, sah ich von Denver bis Boston nicht ein einziges Mal den Boden. Die Wolken sahen seltsam und fibrös aus; unnatürlich. Ich habe Bilder die grüne, purpurne und rostfarbene Wolken zeigen. Das kann einfach kein Wasser sein oder man würde die Regenbogenfarben sehen. Nach 25 Jahren in Colorado, habe ich keine Erinnerung an die chemischen Farben, die ich jetzt regelmäßig in den Wolken sehe. Ich habe ebenfalls keine Erinnerung an die merkwürdigen chemischen Höfe um die Sonne herum. Ich habe gewiß keine Erinnerung an Flugzeuge, die Streifen in einem Gittermuster hinterlassen, das die Sonne in drei Stunden abblockt. Die Zeitverläufe, die ich davon habe, sind für mich unbestreitbare Beweise. Die meisten Leute, denen ich meine Beweise zeige, denken, dass ich nicht ganz unrecht damit habe, dass etwas mit diesen Bildern arg verkehrt ist. Andere Leute verrollen ihre Augen und denken von mir, ich sei ein paranoider Wahnhafter. Das sehe ich als riesiges Hindernis an, um diesen Wahnsinn zu stoppen. Die Leute wollen einfach nicht die Wahrheit glauben, dass die Regierung der Vereinigten Staaten etwas tun würde, um ihnen zu schaden. Man kann Ihnen die Dokumente, die aufgrund des Freedom of Information Act (Informationsfreiheitsgesetz) herausgegeben wurden, zeigen, über die MindControl Experimente, die internationale Infizierung von schwarzen Menschen mit Geschlechtskrankheit, die Aufstellung von Soldaten vor einer nuklearen Druckwelle und sie glauben immer noch, dass diese selbe Regierung die Erde nicht für alle Zeiten verschmutzen würde, um einen militärischen Vorteil zu erlangen. Ich bin nicht sicher wie man diese Leute erreichen kann. Wie ein Buch zu predigen, bringt uns nirgendwo hin. Was wird diese Leute überzeugen? Vielleicht nichts, bis sie die Morgellons-Krankheit bekommen.

Der folgende Bericht und die Videoaufnahmen wurden uns von "aurora toxi" zur Verfügung gestellt. Die Aufnahmen sind vom 12.10.2008 und 27.10.2008, gedreht "mitten in Deutschland":


" Wir wohnen außerhalb, fern von künstlicher Beleuchtung, und als ich abends doch noch einen Salat aus dem Garten holen wollte, zog ich mit der Taschenlampe los. Im Lichtkegel der Taschenlampe fielen mir die zahlreichen wild wirbelnden Partikel in der Luft auf. pic1Um normalen Nebel konnte es sich nicht handeln, denn alle Oberflächen waren staubtrocken: Gras, Blätter, Pflastersteine, Auto.... Daraufhin schalteten wir eine starke Videolampe ein und filmten mit dem Camcorder. Der "Teilchensturm" hielt mindestens drei Stunden an (dann zogen wir den geschlossenen Raum vor). Insekten flogen ungehindert hindurch, die Teilchen verdampften an der sehr heißen Lampe nicht. Auffallend war, wie wild sich die Teilchen bewegten, obwohl es windstill war (an den Blättern zu sehen). Beim Fotografieren ins Dunkle reflektierten zahlreiche kleinste Teilchen, die Luft funkelte richtig. Auf den Fotos sind dichte "Orbs" zu sehen, das heißt, reflektierende "Staub"teilchen. Die Teilchen sammelten sich auf keiner Oberfläche und ließen sich somit auch nicht einsammeln und analysieren. pic2Als uns etwa eine Woche später wieder derselbe trockene Nebel auffiel, wiederholten wir das Experment. Diesmal war der Boden nass, denn es hatte tagsüber geregnet. Das Auto war jedoch ganz trocken, Haut und Schleimhäute fühlten sich trocken an. Zur Überprüfung stellten wir einen Spiegel aus der Wohnung ins Freie. Auch nach Stunden war er nicht beschlagen, das Glas blieb trocken. Wir hauchten gegen die Kamera, um den Unterschied zwischen (natürlich warmem) Wasserdampf und den schwebenden Teilchen zu zeigen. An beiden Tagen waren uns die Sprühflüge besonders aufgefallen (obwohl sie in letzter Zeit fast täglich zu beobachten sind, falls überhaupt mal der Blick auf den Himmel frei ist) Was atmen wir hier ein? Den Versuch kann jeder nachvollziehen, dem trockener Nebel auffällt. Man braucht dazu nur eine starke Lampe, einen Fotoapparat mit Blitz, eine Videokamera..."

Dieser folgende Bericht stammt von Clifford E. Carnicom und wir haben ihn ins Deutsche übersetzt.
Quelle: www.carnicom.com/anomalies1.htm 


Herr Carnicom erwähnt in seinem Bericht, dass ihm von zwei Personen Fotos eingereicht wurden. Da die zweite Person sich klar darüber äußerte, dass ihre Fotos und ihr Bericht ausschließlich auf Herrn Carnicoms Webseite stehen dürfen, haben wir diese hier nicht eingestellt. Die beeindruckenden Fotos und den englischen Bericht dieser Person finden sie unter www.carnicom.com . 

 

"Aerosol Anomalien"

Im Namen der Einreichenden gepostet
von Clifford E. Carnicom
17. April 2008

Im Laufe des letzten Monats haben mir zwei Personen eine Serie von Fotos eingereicht, die ungewöhnliche fliegende Objekte zeigen. Meines Wissens ist keine dieser Personen in Kontakt mit der anderen. Die Fotos sind laut Aussage original. In beiden Fällen wurde berichtet, dass die Fotos, die hier gezeigt werden, inmitten von heftigen Aerosol-Operationen über den ensprechenden geografischen Regionen gemacht wurden. In beiden Fällen zeigen die Fotos ungewöhnliche ringförmige oder scheibenartige Objekte. In einem Fall sind die Fotos ziemlich klar und bemerkenswert. Die Tatsache, dass der zweite Satz überhaupt eingefangen wurde, ist ebenfalls Glück. Jedem der eingereichten Bilder folgt eine Aussage des jeweiligen Fotografen. Diese Fotos werfen etliche Fragen über mindestens einige Aspekte der Aerosol-Operationen auf und sie scheinen sich jeder konventionellen Auffassung von Flugzeugen zu widersetzen. Der "Emissionsstreifen", der die ringartige Struktur im ersten (Foto-)Satz begleitet ist besonders eigenartig. Ich drücke meine Wertschätzung beiden Personen aus, die ihre Bilder der Öffentlichkeit angeboten haben auf der Suche danach, die Natur der Aerosol-Operationen mehr zu verstehen.

set1 1

Vergrößerter Ausschnitt von ringartiger Struktur in Verbindung mit "Abgasen" einer Aerosol-Operation

set1 2

Zweites Foto von ringartiger Struktur (starke Vergrößerung) in Verbindung mit "Abgasen" 
einer Aerosol-Operation

set1 3

Obiges Foto im Maßstab verkleinert, um eine umfassendere Sicht auf das "Flugobjekt" zu zeigen.

set1 4

Obiges Foto im Maßstab verkleinert, um eine umfassendere Sicht auf das "Flugobjekt" zu zeigen.

Aussage des Beobachters:

"Am 7. März 2008, um 17:23 Uhr, sah ich, dass dieser Chemtrail sich im Westen von Vail, Colorado, formte. Als ich mit einer 70 - 300mm Linse an meiner Nikon D200 voll heranzoomte, schien kein Flugzeug am Anfang des Chemtrails zu sein - als ob er aus dem Nichts erschien. Nachdem ich mehrere Fotos geschossen hatte, erschien gerade vor Sonnenuntergang ein anderer flugzeugloser Chemtrail im Westen. Es war gespenstisch. Als ich die Bilder herunterlud, war auf einigen Bildern eine Form von Schein am Anfang des Chemtrails und auf anderen war absolut nichts sichtbares.

Die Airforce hatte Stealth-Flugzeuge, die für für das Radar eine ganze Zeit lang unsichtbar sind. Scheinbar haben sie jetzt ebenfalls Flugzeuge, die auch für die Kamera unsichtbar sind. Warum sollten Stealth-Flugzeuge Missionen über ländlichem Himmel fliegen ?

Während meiner Recherchen über die wahre Geschichte der 9/11-Angriffe, wurde ich mir der Chemtrails bewusst. Aber bis zum 18. November 2007, als ich die erste Sättigungsmission über Vail dokumentierte, schlug es nicht bei mir ein. Dieser Sonntag begann überwiegend sonnig. Dann flog ein Jet vorüber, hoch und schnell und hinterlies eine riesige, sich ausdehnende Feder. Ihm folgten Jets, die aus allen Himmelsrichtungen herangeflogen kamen. Innerhalb von 3 Stunden war der Himmel mit einer grauen Suppe von zusammenlaufenden Chemtrails bedeckt. Die Sonne war teilweise abgeblockt. Dann verschwanden die Flugzeuge und kein einziges war den restlichen Tag über zu sehen. Nachdem ich eine Sättigungsmission über Crested Butte am 13. Dezember 2007 dokumentiert hatte, bei der die Sonne in drei Stunden komplett abgeblockt war, blieb kein Zweifel übrig, dass von der Air Force in Colorado etwas Unheilvolles verübt wurde.

Ich habe Jets beobachtet, die keinerlei Chemtrail hinterließen, auf eine Wolke zuflogen, beim Erreichen der Wolke einen Chemtrail eingeschaltet haben und die Wolke verließen, ohne einen zu hinterlassen. Ich habe Jets auf ähnlicher Höhe fotografiert, die keine sichtbaren Abgasstreifen hinterließen und nahe bei Jets flogen, die riesige Chemtrails hinterließen. Nach Sättigungsmissionen, habe ich am darauf folgenden Tag die Rückkehr zu normalem Flugverkehr und normalen, sich auflösenden Kondensstreifen gesehen. Menschen, die dies leugnen, und sagen, dies sei alles normal, erinnern sich nicht daran, wie es vor den späten 90ern im Westen war. Der tiefblaue wolkenlose Himmel, der regelmäßig im Sommer drei Wochen lang durchgehend andauerte, tritt jetzt niemehr auf. Als ich letztes Mal über Land flog, sah ich von Denver bis Boston nicht ein einziges Mal den Boden. Die Wolken sahen seltsam und fibrös aus; unnatürlich. Ich habe Bilder die grüne, purpurne und rostfarbene Wolken zeigen. Das kann einfach kein Wasser sein oder man würde die Regenbogenfarben sehen. Nach 25 Jahren in Colorado, habe ich keine Erinnerung an die chemischen Farben, die ich jetzt regelmäßig in den Wolken sehe. Ich habe ebenfalls keine Erinnerung an die merkwürdigen chemischen Höfe um die Sonne herum. Ich habe gewiß keine Erinnerung an Flugzeuge, die Streifen in einem Gittermuster hinterlassen, das die Sonne in drei Stunden abblockt. Die Zeitverläufe, die ich davon habe, sind für mich unbestreitbare Beweise. Die meisten Leute, denen ich meine Beweise zeige, denken, dass ich nicht ganz unrecht damit habe, dass etwas mit diesen Bildern arg verkehrt ist. Andere Leute verrollen ihre Augen und denken von mir, ich sei ein paranoider Wahnhafter. Das sehe ich als riesiges Hindernis an, um diesen Wahnsinn zu stoppen. Die Leute wollen einfach nicht die Wahrheit glauben, dass die Regierung der Vereinigten Staaten etwas tun würde, um ihnen zu schaden. Man kann Ihnen die Dokumente, die aufgrund des Freedom of Information Act (Informationsfreiheitsgesetz) herausgegeben wurden, zeigen, über die MindControl Experimente, die internationale Infizierung von schwarzen Menschen mit Geschlechtskrankheit, die Aufstellung von Soldaten vor einer nuklearen Druckwelle und sie glauben immer noch, dass diese selbe Regierung die Erde nicht für alle Zeiten verschmutzen würde, um einen militärischen Vorteil zu erlangen. Ich bin nicht sicher wie man diese Leute erreichen kann. Wie ein Buch zu predigen, bringt uns nirgendwo hin. Was wird diese Leute überzeugen? Vielleicht nichts, bis sie die Morgellons-Krankheit bekommen.

- a lament by Carole Pellatt

Dieser folgende Bericht stammt von Carole Pellatt und wir haben ihn ins Deutsche übersetzt.
Quelle: Carole Pellatt 

 

DAS DILEMMA DER GIFTIGKEIT - Eine Wehklage von Carole Pellatt

Bitte lassen Sie mich beginnen, indem ich sage, wenn Sie diesen Artikel überspringen wollen und gleich zu den Fotos gehen wollen klicken Sie HIER. Aber ich hoffe Sie werden mir ein paar Momente Ihrer Zeit gewähren, um ein bisschen Energie in den Brennpunkt zu bringen.

MEIN HERZ IST SCHWER VON DEN SPRÜH-TAGEN

Die Zeit drängt. Die Erde stirbt - oder besser gesagt, wird in äußerst beschleunigtem Tempo ermordet, zu diesem Zeitpunkt in der Geschichte.Die erstickenden Einflüsse von Macht, Gier, Verschuldung und Angst haben die Gelegenheit für eine Pseudo-Wissenschaft geschaffen, weitschweifige Machenschaften auszuführen, die das Versprühen von Tonnen an metallischen Partikeln (geladenen Ionen, wenn Sie das vorziehen) in der Ionosphäre einschließen. Im Namen der Wissenschaft und Verteidigung(sindustrie) werden täglich chemische Cocktails bekannten und unbekannten Ursprungs in den Himmel entladen, und der embryonale Raum, der die Erde umgibt wird mit Experimentieren bombardiert. Es scheint, dass die Wissenschaft der Industrie wieder einmal ein Grundgesetz der Physik ignoriert: Was hinaufgeht, muss auch wieder herunter kommen.


WIR SIND NATUR

Wir wurden erzogen (indoktriniert), gewisse „Unvermeidlichkeiten“ des Lebens zu akzeptieren: Krieg, Umweltverschmutzung, Armut und Krankheit. Aber keine dieser Realitäten braucht eine Gewissheit zu sein. Und Sie sind zufällig alle auf unendliche Art und Weisen miteinander verwandt. Ich bringe das zur Sprache, weil das Thema der Aerosol Sprühungen oder die originelle Begriffsschöpfung „Chemtrails“ dazu tendiert auf eine von zwei Arten behandelt zu werden: Sie besprühen den Himmel, lass uns über Chemtrails (Chemiestreifen) im Gegensatz zu Contrails (Kondenzstreifen) diskutieren. Oder, das Thema „Chemtrails“ wird unverhohlen mit so vielen anderen Theorien und Entwürfen verbunden, dass es als „Rand“begriff missdeutet wird. Dieses Phänomen unterminiert völlig die Arbeit von vielen guten Forschern und aufmerksamen Menschen, die wahrnehmen, dass etwas sehr verkehrt ist.

Nun, ich sage nicht, dass diese anderen Themen nicht legitim diskutiert werden sollen, oder gar, dass viele der Vorwürfe auf zahlreichen „Chemtrails“- Webseiten nicht tatsächlich wahr sind. Aber ich sage, dass die Fokussierung auf das Thema das bei der Hand ist, von äußerster Wichtigkeit ist, um eine Person jeweils für die Machtstruktur, unter der wir leben und dienen müssen, aufzuwecken. 

Trotz der besten Bemühungen meiner Erzieher, Autoritätsfiguren und „Experten“, glaube ich nicht an eine „Realität“, die die Verunreinigung jeder Wasserquelle der Erde als normales Nebenprodukt des menschlichen Fortschritts betrachtet. Noch glaube ich, dass es die Sorge von Experten und Wissenschaftlern sein sollte „bis zu welchem Grad wir vergiftet wurden“, hinführend zu „welches Maß an Vergiftung von unserer Regierung als ungefährlich betrachtet wird“. Diese Ansicht ist kein normaler Zustand. Es ist ein Verbrechen, das gegen die Natur begangen wird, geschützt von Wahnsinn. Und wie kann es sein, dass die Luftverschmutzung, die jeder im Fernsehen und aus den eigenen Fenstern hinaus sieht, als „alltägliche Tapete“ von jeder städtischen Umgebung akzeptiert wird? Asthma im Kindesalter, Atemnot und Warnungen bezüglich der Luftqualität in den Nachrichten werden mit solcher Häufigkeit berichtet, dass sie unsichtbar geworden sind. Dies ist kein „Fortschritt“ und es ist ungefähr so gutartig wie das Bleichen von Korallenriffs und das Lichten von Wäldern. Ich erinnere mich nicht, dass mich jemals jemand gefragt hätte, ob es eine gute Idee war, ungeklärtes Abwasser, Industrie- oder Militärabfall in Ozeane, Seen oder Flüsse und Ströme zu gießen. Ich hätte sicher gesagt, „Nein, ich glaube nicht, dass es eine ist. Vielleicht, wenn wir die Natur vor den Profit setzen, können wir einen anderen Weg finden, dies zu tun.“

Und wie erklärt man dem frischen, unschuldigen Gehirn und Herz eines Kindes, dass da dieser unvermeidliche Horror namens „Krieg“ ist? Das ist die Art wie Erwachsene Probleme lösen, indem sie große Gruppen von Leuten entmenschlichen. Diese Erwachsenen fahren dann fort so umfassend auf diese Gruppe zu zielen, mit solch obszönen Waffen, dass sie die Kinder der Leute töten. Und, wie der irrsinnig definierte Begriff „Kollateralschaden“ herauf beschworen wird, vernichten sie auch den Viehbestand, löschen deren Fähigkeit ihre eigene Nahrung zu erzeugen und unabhängig zu sein aus und dezimieren natürliche Lebensräume. Nun, das ist ungefähr die dümmste, schwachsinnigste Lösung, um Gewalt zu verhindern, die jemals ausgeheckt wurde. Aber uns wurde beigebracht, dass es anscheinend in unserer Natur liegt, so zu handeln. Also haben wir, im Grunde genommen keine Wahl in der Sache. Nochmals, niemand hat mich jemals gefragt, ob ich dachte, dass dies eine gute Idee war. Oh ja, und Leute weden reich davon.

SPRÜHUNGEN IN DER TROPOSPHÄRE 

Wenn ich die Fotoessays von den Aerosol Sprühungen, die ich sorgfältig zusammen stelle, veröffentliche, ist meine Aufmerksamkeit auf ein wirklich trauriges und beschämendes Vermächtnis konzentriert, wobei wir konditioniert wurden, es als „normal“ zu akzeptieren. Diese Matrix wurde zum großen Teil zustande gebracht durch die historischen und monumentalen Anstrengungen derer die an der Macht sind, uns zu überzeugen, dass sie wissen was das Beste für uns ist. Sie bringen die Macht hervor, die es ermöglicht hat, jedes Gewässer zu verunreinigen und zu stauen, und dann unsere Kinder zu lehren, es sei wegen des „Fortschritts“, dass man den Fisch nicht essen kann oder in diesem Wasser nicht schwimmen kann. Sollen wir unsere Kinder lehren, dass all die Pestizide, die wir zu uns nehmen, zu unserem eigenen Gut sind? Und wessen Liebesaffaire mit den Aktiengesellschaften hat es ermöglicht, dass unsere Luft nicht mehr atembar ist? Wer hat es ermöglicht, dass unsere gesamte Nahrungskette von Fleisch, Geflügel, Fisch und Gemüse zu eben den Krankheiten wird unter denen wir leiden?

Ungeachtet all der üblen Taten, die im Namen des Fortschritts (Profits) gegen die Natur verübt wurden, taucht da eine auf, die so auffallend ruchlos ist, dass sie eine überdeutliche Geschichte von machthungriger Gier und unhinterfragter Gehorsamkeit der Gesellschaft gegenüber Autorität erzählt: Das ist die Realität der Aerosol Sprühungen von giftigen Substanzen rund um den Erdkreis, über allem was lebt, auf dessen Blüten, Lungen, Erdreich und Gewässern sie unweigerlich zu ruhen kommen. Alles zu dem Zweck, beides, Natur und Mensch, zu dominieren. 

Ich werde keine detaillierte Diskussion über die „Warum’s“ und „Zu welchem Zweck würden sie die Luft besprühen“ beginnen. Das ist für Sie zum recherchieren. Es ist ein guter Anfang, Militärberichte zu lesen, Raumfahrt- oder wissenschaftliche Artikel, Regierungsberichte, Patente und Berichte oder Artikel über Wettermodifikation. Und beginnen Sie etwas über HAARP in Erfahrung zu bringen. Sie können viele dieser Berichte von meiner Webseite www.iseelines.com herunterladen oder von vielen der Seiten, die ich als „Links“ gelistet habe. Sie können auch den ausführlichen Artikel lesen, den ich geschrieben habe, er heißt „CONNECTIONS, YES WE ARE BEING SPRAYED“ ( „Verbindungen, ja wir werden besprüht“) und wird Ihnen etwas Hintergrund darüber geben wie es kommt, dass die Regierung ihrer Bevölkerung vorsätzlich Schaden verursachen kann. 

Ich werde dauernd gefragt „Was kann ich tun?“.“Wie kann ich etwas ändern?“,“Wie können wir das Besprühen des Himmels stoppen?“. Und ich muss zugeben das ist eine schwierige Frage, um sie mit völligem Vertrauen zu beantworten. Ja, ich glaube für diejenigen von uns, die eifrige Forscher sind und gewillt sind mit der Technologie auseinander zu setzen, ist es von äußerster Wichtigkeit, zu fotografieren und zu dokumentieren was man sieht und es nach draußen in den Cyberspace zu setzen. Aber nochmals, Technologie ist nicht das Heilmittel für diese missliche Lage.

CYBERSPACE UND KOMMUNIKATION

Ich kann Ihnen nicht sagen wie sehr ich es schätze, wenn Leute das was ich schreibe und fotografiere mit anderen Leuten teilen. Abgesehen davon, ein Wort der Vorsicht: aller Wahrscheinlichkeit nach, werden Leute, wenn sie meine Informationen „weiterleiten“ auch Informationen über unzählige andere Themen „weiterleiten“. Ich sehe ein, dass Informationen an diejenigen weiterzuleiten an denen einem etwas liegt, aus Sorge geschieht. Aber ich denke wir können alle die Tatsache bestätigen, dass die Überschwemmung mit Sendungen auf einer täglichen Basis, die Botschaft mindern kann. Es erinnert mich daran, wenn ich junge Musiker unterrichte, wie man in einer Band zusammen spielt, dann sage ich, „Wenn ihr alle die ganze Zeit über spielt, wird keiner von euch gehört“.

Also bitte schön, zu diesem Zeitpunkt in der Geschichte können wir Wörter zu einem Buchstaben oder einer Silbe verkleinern, um unser Texten oder Maschineschreiben zu erleichtern. Wir können massive Mengen an Information mit einem Mausklick per e-mail versenden. Wir haben so lange auf Bildschirme gestarrt, dass wir in unserer kleinen Cyberwelt davon überzeugt sind, dass wir die derzeitige „reale Welt“ ändern können, ohne dass wir unseren Gluteus maximus jemals von unserem Sitz erheben müssen Welch ein wahr gewordener Traum für die Ausbeuter des Universums. Wir versuchen die Natur zu retten, während wir uns erlauben, vollkommen abgeschnitten von ihr zu sein. Wir kommunizieren miteinander und drücken unsere Gedanken aus, ohne uns jemals einander in die Augen zu sehen. Und für mich ist das ein großer Teil des Problems. Wir sollte niemals den Blick für Bedeutung verlieren von Angesicht zu Angesicht miteinander zu reden. Wann haben Sie das letzte Mal einer wilden Kreatur in die Augen gesehen oder in einem Wald gesessen und nur dem Wind zugehört wie er durch die Bäume bläst?

Warum haben wir mit all dieser Technologie die Welt nicht verändert? Warum waren wir nicht fähig ein Ion eines aufgeladenen Teilchens an der Entladung zu hindern?

Ich kann nicht sagen, dass ich die definitive Antwort auf diese Frage habe, aber ich habe viel darüber nachgedacht. Das Wort „Verbindung“ kommt mir wieder in den Sinn. Wenn wir uns mit Menschen verbinden, müssen wir es menschlich tun. Wenn wir dem Reiz folgen, der die „Informations - Autobahn“ entlang führt, den selben Weg, in den wir uns eingegekauft haben mit Fernsehern, Kreditkarten, Industrialisation, Umweltverschmutzung, Steuern und Krieg, dann werden die Leute, die uns täglich beobachten und unsere Passwörter in ihren Algorhythmus einfüttern, uns immer einen Schritt voraus sein.

Bitte zeigen Sie einem Kind den richtigen Himmel, versenden Sie ein persönliches e-mail über eine Webseite, die Sie gesehen haben, treffen Sie sich mit jemandem abseits von neugierigen Blicken, wo sie besprechen können was Sie denken was „normal“ ist. Eröffnen Sie ihre eigene Diskussionsgruppe oder Webseite. Fotografieren und veröffentlichen Sie Verbrechen gegen die Natur und den Menschen. Lernen sie wie man eine Dokumentation macht. Beginnen sie mit Ihren Nachbarn zu reden.

Trotz der großen Ironie, dass ich Ihnen diese Gedanken via Internet mitteile, denke ich, dass es wichtig für uns ist, uns daran zu erinnern, dass es Lösungen gibt, die nicht das Anstarren von Bildschirmen beinhalten.

MACHEN SIE EINEN SPAZIERGANG IM WALD, DIE BÄUME WERDEN SIE HEILEN.

Ich danke Ihnen allen für Ihre Unterstützung.


DIAVORFÜHRUNG

Die Fotos in dieser Galerie fallen in zwei Kategorien. Die erste Gruppe wurde auf einer Reise von Phönix nach Montreal aus einem Linienflugzeug geschossen. Die Sprühaktivität über den Wolken nimmt enorm zu. Und die zweite Gruppe wurde während einer dreitägigen Periode vom 21.11.08 bis 24.11.08 geschossen. Das Sprühen war grausam und unbarmherzig. 

Dieser folgende Bericht stammt von Clifford E. Carnicom und wir haben ihn ins Deutsche übersetzt.
Quelle: carnicominstitute.org

Clifford E. Carnicom
09. März 2008
Letzte Ausgabe 15. März 2008

webcasts
Webcasts

zum Thema
"Morgellons"



"Ich habe keine medizinische Fachkenntnis und ich mache keine geltend. Ich biete mit der Präsentation dieser Information keinen medizinischen Rat oder Diagnose an. Ich handle nur als unabhängiger Forscher und stelle Resultate von ausgedehnten Beobachtungen und Analysen von ungewöhnlichen biologischen Zuständen, die offensichtlich sind, zur Verfügung.

Die folgenden Fotos sind nicht schön anzusehen und ich würde es vorziehen, sie nicht präsentieren zu müssen. Die Wichtigkeit des Themas verlangt, dass die Information der allgemeinen Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt wird. Es wurde eine Methode eingeführt, um wenigstens einen Teil der pathogenen Formen, über die auf dieser Seite* ausführlich berichtet wurde, zu entfernen. Die Methode beinhaltet den Einsatz von Rotwein oder einer Mischung aus Rotwein und Peroxid als ausgedehnte Mundspülung. Bitte beachten Sie zusätzliche Anmerkungen zur Vorsicht für den Gebrauch von Wasserstoffperoxid in diesem Bericht. Die volle und gesamte Anerkennung dieser Methode muss Dr. Gwen Scott, N.D. gegeben werden und die Öffentlichkeit ist aufgerufen, für die vielen selbstlosen Beiträge dankbar zu sein, die sie zum Verständnis des "Morgellons"-Themas beigetragen hat (bitte beachten Sie auch "A Natural Medicine Approach" - Eine Vorgehensweise der Naturmedizin - auf dieser Seite* [englisch]).

Der Gebrauch des Begriffs "Morgellons" ist eine zweifelhafte Annäherung, weil die pathogenen Formen, die erstmals in einer besagten "Morgellons"-Person entdeckt wurden, sich in gleicher Form in der allgemeinen Bevölkerung existent zeigen. Bis heute ist kein menschliches Wesen von den Ergebnissen der jüngsten Forschung durch diese Seite* ausgeschlossen; hoffentlich werden bald Ausnahmen von dieser Situation gefunden. Bislang haben sich 14 Menschen über zahlreiche Bundesstaaten hinweg der Testmethode, die in diesem Bericht beschrieben ist, unterzogen. Alle 14 produzieren und manifestieren die gleichen physischen Formen aus dem Zahnfleisch heraus und nur die Menge des produzierten Materials variiert von Person zu Person. Die Manifestation von Hautzuständen, die charakteristisch für den so genannten "Morgellons"-Zustand sind, ist nicht erforderlich, um das gezeigte Ergebnis hervorzubringen.

Ich erkläre nochmals eindeutig, dass die pathogenen Formen, die in Untersuchung sind, sich wiederholt in der allgemeinen Bevölkerung zeigen, unabhängig davon, ob bestimmte "Haut-anomalien" vorhanden sind oder nicht. Die pathogenen Formen wurden allerdings erstmals als Untersuchungsresultat dieser selben Hautanomalien entdeckt. Dass man nur bestimmte Personen absondert, die den "Morgellons"-Zustand haben, ist komplett und total falsch; die allgemeine Bevölkerung ist betroffen, ob sie davon wissen will oder nicht. Die gefundenen Pathogene wurden nun wiederholt über alle Hauptsysteme und -funktionen hinweg entdeckt, einschließlich Haut, Blut, Haar, Speichel, Zahnfleisch, Ohr und Urinproben.

 

wine1Zahnfleisch-dental-Proben nach ausgedehnter Spülung des Mundes (z.B., je 5 Minuten) mit Wein- Wasserstoffperoxid-Mischung gesammelt und zur Betrachtung auf einen Objektträger gelegt. Der Mund wurde vor dem Test bestmöglich gereinigt und Zähne geputzt. Das Material entspringt dem Zahnfleisch; diese Person produziert eine größere Menge an Material, relativ gesehen zu anderen Personen. Die Schaumbildung ist ein Ergebnis des Peroxids. Das innere Material besteht im Wesentlichen aus den vier pathogenen Formen, die ausführlich auf dieser Seite* beschrieben werden (umschließende Faser, sub-mikrones Fasernetzwerk, Chlamydia ähnliche Strukturen und der "Hybrid-Form").Es wurden wiederholt Proben unter höchst auflösender mikroskopischer Untersuchung beobachtet, z.B. 7000fache Vergrößerung, und verschiedene Proben ergeben generell übereinstimmende Ergebnisse. Eine Mischung, die in Erprobung ist, ist 1/3 3%iges Wasserstoffperoxid mit 2/3 dunklem Rotwein (z.B. Merlot) gemischt. Die Burgunder Farbe resultiert aus der Anfärbung durch den Rotwein. Eine andere Alternative, die in Erforschung ist, ist die Zähne vor einer ausgedehnten Spülung mit Rotwein, mit Peroxid zu betupfen, um die Belastung durch das Wasserstoffperoxid zu begrenzen. Wasserstoffperoxid darf NICHT innerlich eingenommen werden. Empfindlichkeit und Reaktionen auf Peroxid können von Bedeutung und eine in Betracht zu ziehende Sache sein. IN DIESEM BERICHT WIRD KEINE THERAPIE IRGENDEINER ART EMPFOHLEN; ES WIRD NUR EMPIRISCHE ANALYSE ZUR VERFÜGUNG GESTELLT. Identische pathogene Formen wurden nun über die meisten Körpersysteme und -funktionen hinweg gefunden. Der Mundspül-Test dauerte in einigen Fällen 1-2 Monate lang an; die Produktion von einigem Material setzte sich in fast jedem Fall fort. Mikroskopische Untersuchung wird erforderlich sein für jegliche endgültige Bestimmung. Bei Gelegenheit wurde der Test mehrmals hintereinander durchgeführt (z.B. 30-45 minütige Sitzung mit ungefähr je 5 Minuten Spülung), ohne dass das Material bis jetzt ausgeblieben wäre, obwohl die Menge sich schließlich zu verringern scheint. Es scheint, dass die Produktion von Material direkt mit der Menge an Zeit, die dem testen gewidmet wird, in Beziehung gebracht werden kann. Das Vorhandensein des Materials scheint in einem Fall mit dem Zustand einer Ohrblockade zusammenzuhängen. Nicht alle Personen produzieren diese Menge an Material und die Probe mag eine sehr genaue Untersuchung brauchen, um zu bestimmen, ob es existiert; für gewöhnlich erscheint es als faserig oder sehnig, wenn es vorhanden ist. Die Person, die diese Probe lieferte, zeigt keine äußerlich sichtbaren "Morgellons"-Symptome.

wine2Eine ähnliche zahnfleisch-dental-Probe nach Trocknung und Verdampfung der Wein-Peroxid-Mischung. Es bleiben feste Materialien übrig, die die Basis einer von vielen kürzlichen Analysen durch diese Webseite* bilden.

 

 

 

 

genpop1aEin Teil der obigen Probe unter höchst auflösender Vergrößerung unter dem Mikroskop betrachtet. Probe abgesondert von Zähnen-Zahnfleich. Probe wurde durch den Gebrauch einer Wasserstoffper-oxid-Rotwein-Mischung extrahiert. (bitte sehen sie nach bei Pathogenes & the General Population [englisch])
Drei pathogene Formen sind sichtbar: einbindende Faser (schwarze Striche), sub-mikrones inneres Fasernetzwerk (blaue Pfeile) und Chlamydia ähnliche Organismen (rote Kreise). Vergrößerung ungefähr 7000fach.
Mikroskopische Untersuchung einer anderen Zahnfleisch-dental-Probe, die von einer separaten Person abgesondert wurde, die die Wein-Peroxid Mischung benutzt hat. Eine umschließende Faser und die Chlamydia ähnlichen Strukturen sind sichtbar. In dieser Person ist die Hybridform in der umschließenden Faser mehr verbreitet als das submikrone Fasernetzwerk.
Vergrößerung ungefähr 5000fach.genpop9a-2

 

These are perilous times for human beings and all living things. Our air supply is a toxic soup because of Chemtrails. Heavy metals, biological pathogens, “fibers,” polymers, and other dangerous materials are being sprayed every day, all around the planet. The materials are fine particulates and are easily breathed in. Once in the body, they become systemic in less than a minute.

Ten years ago I had the honor to meet the lead independent research scientist on Chemtrails, Clifford Carnicom (carnicom.com). Through his tireless and unselfish efforts, we began to unravel the components of this toxic soup. As he made each new discovery, I would design a natural medicine to help mitigate the effects in the human body. The following paper represents my best understanding to date.

Much of the information presented here comes from the scientific community (Mr. Carnicom and many others who wish to remain unknown.) Some is personal experience, observation, and testimony from clients.

The work is always evolving as new information is brought to me. The date of this writing is January 31, 2009. Although I feel this protocol is sound, there may be additions. After all, the mixture being sprayed from the skies into the air supply is subject to change as well. Also, it does not seem that all of the elements, purpose, and remedies are known by anyone at this time.

I offer this work to EVERYONE. It should be copied, shared, and distributed. However, it is not for profit by ANYONE. It represents ten years of pro-bono work on my part on behalf of humanity. I gave it my mind, body and spirit. These times call for us to leave greed and self-interest by the side of the road. All life, as we know it, is calling to those who hear.

It is my hope that some bright minds out there will add to this, learn from it, and freely present their own understandings in the same manner. It is only by unselfish cooperation that man can hope to overcome these assaults.

Morgellons/Chemtrail Syndrome Elements
› Metals - scientifically confirmed

› Biological/Mycoplasma – bacteria, virus, fungus-bacteria / fungus / mycoplasma scientifically confirmed

› “Fibers” / Pseudo-life / altered parasites - confirmed (debate as to nature)

› Polymer / fiber-optic material - scientifically confirmed

› Frequencies entering body through atmospheric manipulation - confirmed

› Calcium particulates - confirmed

› Magnesium particulates - confirmed

Dismantling the Complex

A. Metals: Aluminum, barium, titanium, possible others

The best, most effective way to remove heavy metals from the body on a daily basis is DIATOMACEOUS EARTH OR CLAY. A research doctor found the purest, food grade source called “Fossil Flour” at Permaguard.com. It costs pennies a day and has no known contraindications if taken in distilled water, on an EMPTY stomach. Most people seem to do well with about one-tablespoon per day. The clay is rich in silica which assists many body functions. It should be stored in glass, or paper, not plastic. The research doctor found most of the diatomaceous earth compromised with metals and other toxins, even ones sold in the health stores. This source comes from the bottom of a deep lake in Utah and seems to have been protected from environmental pollution.

Please note that this research doctor spent years and did hundreds of hair and blood tests to confirm that metals were, in fact, being removed from the body with this clay.

B. Biological Components

It is my belief that others before me (Rife, Beauchamp, Nassans, etc.) were right about the nature of the organisms we call bacteria, virus, and fungus. These

scientists believed in the pleo-morphic nature of these beings…that a bacteria could change or “morph” into a virus or fungus and even into a tiny “seedling” that

could hide from therapy and re-emerge at a later time.

Whether thus is true or not, there are a few natural medicines that address all three and we have seen success with treating Morgellons Syndrome / Chemtrail

illness. Mycoplasma seems to respond especially well to the colloidal silver treatments.

1. Colloidal Silver: Used internally and topically seems to have excellent results. Also very effective as a nasal spray. Most people use pro-biotics with colloidal as it may diminish the “good” bacteria in the colon.

2. Miracle II Soap (plain without moisturizer); excellent bath soak, shampoo, and whole body wash. (miracle2.net or distributor – at this time Kathy Zozula in Penn. Is my choice 412-558-0438.)

3. Miracle II Neutralizer: a clear liquid, kept in the refrigerator, taken daily. They recommend 7-drops per day, but some people benefit from more. Some people also spray their faces, inhale it in the sinuses, and spray it on their hair. It seems to “neutralize” some of the pathogens…molds and mildew crash instantly. I am told that it also creates an alkaline environment in the body.

4. Deep Health by Herbs, Etc.: this extract contains many herbs designed to boost the immune system. Some of the herbs have traditionally been used to kill bacteria and virus, as well as fungus.

5. Yeast Re-Leaf by Herbs, Etc.: this extract has many herbs, including Pau D’ Arco, that have traditionally been used to kill fungus.

6. Diet is critical as well: foods should be organic, local, and grown in a greenhouse if possible (our earth is absorbing all of the toxins coming down from the sky…it’s in the food.) If meat is eaten, organic, free-range is best. Distilled water for internal use as well as cooking. Microwaves should be avoided. Untreated, organic fats only. Many of the “organic” food companies, (Knudsen, Horizon, Cascadian Farms, Glen Muir, etc.,) have been bought out by big food companies. An “organic” label may be misleading. Organic Valley and a few others are still owned by folks trying to bring us clean, healthy food. This group is dwindling, so growing our own food in greenhouses, etc., is a good plan.

7. A high potency, liquid iodine taken daily seems to be very beneficial in controlling the fungus. Eating good amounts of organic coconut oil seems to very beneficial as well.

8. Cleansing the organs (liver, colon, kidneys, bladder, lungs, etc.) is very beneficial. Dr. Hulda Clark has a number of good formulas as do many in the natural medicine world. Find the ones that you can do comfortably.

9. As always, exercise will assist the body in detoxifying and rebuilding. Choose a form that you enjoy. As morbid matter from dead pathogens build up in the lymph glands, movement is important to flush these out of the system. There is no “pump” for the lymphatic system like the heart (blood) so movement is important.

10. There are many herbs with anti-bacterial, anti-viral, anti-fungal prosperities: garlic, all of the “Italian” spices, turmeric, ginger root, onion, Chinese mushrooms (Reishi, Maitake, Shitake, etc.) Pau D’Arco, chili peppers, and many more that we can incorporate into our diets. Do some research and find the foods and herbs that you will enjoy and eat. Sugars feed fungus and should be avoided as well as all refined, denatured, altered foods. We also want to eat pro-biotic foods like Kefir, yogurt, etc.

11. Soaking feet in a Miracle II soap dilution has been extremely effective in killing fungus on the feet. Hand soaks for fingernail fungus works as well.


Polymer / Fiberoptic Material

This component of Morgellons syndrome is perhaps the most difficult to address. It seems to incorporate into the hair, skin, eyes, (see pupils with a black light) as well as other organs in the body. It may be used as a “coating” or external membrane by the “fibers” or altered parasites. I have not found anyone, to date, that has the true answer as to its purpose (many speculate about mind/body control, etc.) or an effective therapy for “flushing” it from the system. However, there is some evidence that the following therapies do encourage it to leave the body.

1. When using the organic grape swish in the mouth (discussed later), this polymer comes out of the mouth with the “fibers.”

2. Drinking organic grape juice and organic red wine also seems to encourage the plastic out of the system. Some people report that drinking carbonated mineral water helps as well.

3. Steaming the lungs with tea tree oil (discussed later) is helpful. Also, smoking pure, unaltered tobacco (American Indian) is reported to help people cough it up.

4. Apple cider vinegar (organic only) diluted in distilled water is a good flushing agent for toxins.

5. Steaming in a shower (use a good filter) helps many people to cough it up and blow it out.

6. Miracle II soap seems to help break it down and draw it out, especially in a hot bath soak.

7. It seems very true that the “plastic” incorporates into the fungal network. Some suggest the fungus uses it as food, but this is unknown. It is true that when the fungus is “crashed,” the polymer is released and leaves the body through the respiratory system, eliminatory system, and soles of the feet.


Fibers/Parasites/Altered Life Forms

There are many theories and much speculation about what the “fibers” coming from Morgellons sores really are. Some say GMO cotton, others a nano-type creation, others a living parasite. I have seen many of them under the microscope and thousands from my own body. Much of their nature is still a mystery to me, but with the help of some brilliant scientists and personal observations, I have some theories about their nature:

1. They seem to have a low level intelligence

2. They are highly magnetic

3. They are attracted to grape, either in grape juice or red wine (organic-not so much with conventional as the grape has been denatured and weakened.)

4. They “herd”, meaning they follow movement of “leaders.” They will move towards or away from something they either are attracted to (grape) or

something they don’t like (red laser light).

5. They have different “ends.” Some are hooked in nature, others are a bulb and some are straight.

6. They carry pathogens internally

7. They have a thick, tough outer shell that appears to be a fiber-optic/polymer material that is highly florescent.

8. Some will quietly exit the body and “become” hair-like, while others create sores and cause sharp, intense pain.

9. They seem to be able to “morph” into many forms…leaves, bugs, gold, silver, and others that will leave the human body in a very visible manner. They seem to communicate with other life forms as well, like bugs, and can influence behaviors. This is perhaps the strangest and most baffling aspect of their “nature.”

Reports are constantly growing in numbers and scope. How and why they “morph” into other forms is still unknown to me. It seems that people who reach the stage where these phenomena occur are the most ill from Morgellons. Ironically, or maybe not, it takes a very strong immune system and spirit to “expel” these unnatural pathogens. Using the Miracle II soap and Neutralizer to clean their clothes, homes and belongings has proven very helpful. Also, following the other protocols (clay, diet, herbs, colloidal silver, etc.) has greatly reduced these symptoms.

The fibers also seem attracted to water and long soaks have proven helpful.

Many people report these “fibers” will leave their bodies in a bath. Some research scientists believe the “fiber” is an altered form of a parasite called a nematode in the phylum of Aschelminthes (note: after the early 1900’s, most, if not all, of the information about Aschelminthes was either altered or eradicated all together. What is available today is either misleading or vague). Because these are water dwelling creatures, it would make sense that they would be attracted to water. However, it is generally agreed that is this “fiber” is a nematode; it has been altered and is a pseudo-life form.

Another interesting observation…when I pluck them from my forearms and place them in a dish, they will stand either straight up or at a sharp angle pointing up. After about 2-3 weeks they will lie down. It could be their magnetic quality responding to frequencies in the air, or it could be their natural way of “holding on” to a rock or plant (nematodes do this) waiting for another host (see full report on attracting and extracting the “fibers” from my forearms at the end of this paper as there may be clues to the scientific community about their nature that I have missed).

One of the therapies that enables people to “off-load” these “fibers” is vigorously swishing their mouths with organic grape juice (Knudsen’s Just Concord seems to be the most productive). The juice should be poured into a separate glass, then a small mouthful is swished for approximately 10-15 seconds. The person then spits into a white sink or bowl to see the results. To date, of the many hundreds of people who have done this therapy, I have not found one that doesn’t produce these “fibers” (except people with dentures…the exit pathways are sealed off). This process is done at least 7-10 times for best results. Some people have reported doing this therapy 30-50 times in a session. However, it has been my experience that if you “off-load” too many, too quickly teeth, caps, crowns, etc., can become compromised. After the therapy, the mouth and tongue are washed clean. If a tooth is tender, etc., a soaking with colloidal silver is often helpful. It is also helpful to drink organic grape juice and organic red wine as they seem to follow the grape, in a heard manner, out of the system.

A brilliant chemical engineer brought this next therapy to me. It is early yet in body testing, but it does seem to help knock the fibers down. Dr. John Milewski discovered by placing water on magnetic sand for three days, the water itself would become magnetized. He gave it to plants and they thrived. In fact, they went beyond thriving to become very large and healthy. I have observed this with all of my 40+ plans. The chemical engineer thinks it “flips the poles” on the pseudo-life forms and renders them impotent. It may be they are attracted to it and flush from the body much like grape. I have noticed that if I swish my mouth with the magnetic water (Ormus) before I use the grape juice therapy, there is an increase in the amount leaving my mouth. Hopefully, in time, we’ll have some concrete answers to its action.

Interestingly, I saw an ad recently for a “natural toilet bowl cleaner.” The ad says the capsule you drop in the toilet tank contains “hydro-mineral magnets” and will kill bacteria, fungus, and mildew.

The magnetite sand is currently available from: Greg Crocco in New Mexico: (cell 505-452-7144; home: 505-897-0828). You can review Dr. John Milewski’s findings on the Internet.

At the very least, it seems to be a very potent detoxifying agent as urine and fecal output increases with its use.

Dr. Hulda Clark has written many books and in all of them she cites parasites and pollutants as the primary cause of all diseases. Since there is a good chance that at least part of the “fiber” may be a parasite, it makes sense to follow her anti-parasite protocol. I believe the two most valuable aspects are the 17-day herbal cleanse and the “zapper.” The herbal formula uses three herbs that are powerful and have been used traditionally to clear parasites. Her formulas and dosages are very specific and should be followed carefully. The “zapper” is a frequency device designed to kill the parasites. It is important that you read her book (The Cure For All Diseases) to understand what you are doing and why.

Even if the “fibers” are not in the parasite family, it would certainly assist the body to rid it of any existing parasites. As Dr. Clark explains, parasites cause many illnesses and deplete the body of its natural healing energy.

EASY, AT HOME TESTS

There is the notion among most people that there are “Morgellons Disease” / Chemtrail illness suffers and the rest of the world. In other words, unless they are presenting sores, they are unaffected. Due to the scientific research of Clifford Carnicom, we know this is false. Mr. Carnicom did many blood tests until he could statistically “push” it out to include every living human on the planet. In other words EVERYONE he tested had the “fibers” in their blood in varying degrees. He tested enough for the statistical evaluation to be correct. As to why some people (quickly growing in numbers) present the sores and others do not is up for debate. I personally believe the immune system is doing its job by pushing these things out of the body. After all, they don’t belong.

It has been noted that on the major networks as well as the Spanish channels, drugs are being marketed for people with sores all over their bodies. I am told that they never show the sores, but show happy people who now feel free to rejoin society now that their appearance is acceptable. On the Spanish stations, the same “sores all over” problem is presented, but an herbal medicine is offered. This implies a wide-spread problem. I have also been told that a recent news story showed people in Peru with large sores being treated with iodine washes. The commentator said the cause was “unknown.”

Grape juice mouth swish (discussed earlier) – do you see small “fibers” in the juice after spitting? Knudsen filters Just Concord, so there isn’t any grape residue. These “fibers” have been identified as exactly the same ones in the blood, skin lesions, and air supply (see Carnicom’s analyses on his website carnicom.com).

In a dark room look at your pupils with a black light. Are they florescent? It is not natural for the human eye to “glow.” I am told not to look too long at the black light as it may damage your eyes (depending on the wave length).

With a digital thermometer, take and record your temperature two or three times a day. The average, normal human temperature should be 98.6. All of the people I have asked to do this are reporting much lower temperatures, some as low as 94.5. Also, people report feeling cold more often. I have many theories as to why this is happening, but no concrete scientific proof. I do know that hot baths and sitting in front of a fire seem to greatly soothe people.

After 10 years of working with “Morgellons” and observing it, there is still much work to be done. I am sure this will be up-dated as time goes by. I have used hundreds of different therapies (some harmful, some benign) and these are the best I have to offer. They meet the criteria of being available to everyone, affordable, and effective. Always share any new therapy with your health care practitioner. This is important to avoid any contraindication in therapies and medicines

RESPIRATORY CONCERNS

Although not specific to Morgellons sufferers, respiratory concerns are important when trying to heal the body. Oxygen is imperative for healing to take place. We are operating on a very low level because of the displacement in our air supply. It should be remembered that all of the fine particles being dispersed into our air supply daily (heavy metals, fibers, pathogens, etc.) displace oxygen.

It was recently reported that, surprisingly, 70-80-per-cent of the new lung cancer patients had never smoked. Not surprising.

I was recently told that the metals (aluminum, barium, etc.) have a sword like shape so they can puncture the lungs more easily to enter the blood stream. It should also be remembered that barium is a cough suppressant. People should be coughing constantly with all of the toxins coming in, but few are.

There are some good, natural therapies to assist the lungs in detoxifying, repairing, and rebuilding.

If you can, wear a mask when you are outdoors. I know it looks funny and may be uncomfortable, but there is no better way to keep all of the particulates out of the lungs.

All of the respiratory system works best when moist. Lungs need moisture to expel unwanted matter. Steaming in the shower (use a good water filter) and using a vaporizer at night during sleep helps many, especially in dry climates.

You can steam with herbs: tea tree oil is good. A few drops in a mug, some boiling distilled water and deep inhales and sniffs. Throw the liquid down the drain when all the steam is gone. NEVER drink it. Salt is another, excellent lung tonic and steaming agent. The salt should be sea salt or “real” salt. Salt miners have very few respiratory infections because of the salt they inhale.

Some people smoke pure, unaltered Native American tobacco. I am told it helps to block the particles by forming mucous which can then be coughed out. Although this controversial, I believe it helps.

Note: the brand called American Spirit is now owned by Phillip Morris.

Taking vitamin C is reported to help the lungs to heal as well.

ADDITIONAL NOTES AND OBSERVATIONS

1. The more I use the iodine (liquid form), the more results I see with controlling and crashing the fungal network. I also see an increase in the polymer / plastic material leaving my system. I am using a brand by TPCS called Iosol. I found it in the local health store. I use it with distilled water.

2. It is true that calcium is good for us, however, too much in the blood stream can cause very dangerous health problems, particularly in the cardio-vascular system. A natural way to moderate calcium in the system is to intake phosphorous (mineral or carbonated water) as calcium and phosphorous share the same absorption site in the colon. You would want to check your calcium levels with your practitioner to find out what your current levels are before assuming you have too much or too little.

3. Magnesium is needed for many bodily functions. But, when you combine magnesium with aluminum (a physicist told me this) you can get blood clots or thick, sticky blood at the very least. Some good, natural blood thinners include ginger root, cayenne pepper, and ginko balboa. It is very important not to introduce these herbs into your system if you are already on a blood thinner. Your blood may become too thin and you could suffer” bleed outs.”

ATTRACTING AND EXTRACTING “FIBERS” FROM ARMS

If you have read Clifford Carnicom’s work on Morgellons and I suggest you do (carnicom.com) they you know I am the subject that provided samples of scar tissue with fibers from my back. The fibers emerged the way most do in “Morgellons”, in a painful, bee-sting way, culminating in large sores with a volcanic look. Some healed in a matter of weeks, whereas others remained opened sores for months and, in a few cases, years.

The problem for me was that I wanted to study them in a whole state. The fibers were often imbedded in scar tissue, or attached to it, and were always mangled.

I called on my “Reluctant Shaman” to find a way to attract these “things” to my forearms where I could study them with my own eyes. I wanted them whole, “living”, and available. He devised a poultice that did just that. I will not share the ingredients because the process took months and was incredibly painful.

When they began to emerge, they were very dark and large. It was easy to see them without magnification. I plucked about 40-50 and gave them to Mr. Carnicom for observation. He was very interested to see that they were standing up in the collection bowl as mentioned earlier in this paper.

He looked at them under a high powered microscope and confirmed to me that these were the same “fibers” we were seeing in tissue samples, blood samples, and mouth samples.

After a few months, I noticed that the “fibers” were smaller and harder to see. Again I asked my “Reluctant Shaman” for a solution and he suggested a large magnifying glass (3X) with a light. This worked well and I was able to find the smaller ones easily and pluck them. They behaved in the same manner as the larger ones, but with the extra magnification I could see that their “tails” were different. Some had distinct hooks, others "bulbs” and some were straight. I call them “tails” because this part of them was the last to emerge.

Again, I produced approximately 40-50 per day from each arm. The process became a little more difficult because some would get trapped under the skin and I would have to ease the tops out with a needle to pluck them. Until this point, they came out with very little disruption on the skin. Now that they were being compromised in some way, I began to get some small sores. However, these were never of the proportions found on my back where they spontaneously emerged. At one point, I shaved a small portion of my arm to see the results. Unfortunately, it causes a very itchy rash that lasted for months. I suspect I broke them open and released some kind of “payload.”

I also began to notice a new layer of skin emerging that was “plastic” and very florescent. It seemed to me that they lived in the plastic material and may have used it to form their outer shell. At a later date, I was able to observe under a microscope a very fiber optic outer casing on one of them that had been torn in the removal process.

Another important observation: all of my extraction tools, which are stainless steel, began to show signs of magnetic attraction. The needle would cling to the tweezers, etc. The fibers also began to cling to the metals and it became hard to collect them. I then began to put them in a small glass of grain alcohol to get them off the tweezers.

Later, a third generation began to appear. These were (still are) extremely fine and difficult to collect. I am using a 30X jeweler’s loop to see them (this too has become highly magnetized). These tiny fibers look and respond exactly like the earlier, larger ones. They can produce small sores, but aren’t as painful. I can wear clothing over them without discomfort which I couldn’t do with the larger ones.

Are they reproducing? Are they the same thing, only in different sizes? Are they a partially living being?

I will say, when they are extracted they will produce a “snake-like” movement. This could be a plastic / polymer response to stretching and rebounding, or it could be some form of life responding to being squeezed and pulled from its “host”. Questions to be answered.

These fibers will “grow” at a fast rate, sometimes ¼ inch overnight. Some, if left alone, will continue to grow and become like hair. They will even change color to appear like other hair on the arms. Mine is blonde and these dark fibers will become blonde hair, leaving a dark root. When these “hairs” are plucked, they look and behave exactly like the short, dark fibers (hooks, bulbs, straight / snake-like movement). You can tell very easily if you have plucked a real hair or one of these. These slide out, whereas real hair gives a little, painful pinch when plucked (women know this).

I share this experience with the hope that some very bright person will put some more of the “Morgellons” puzzle together for us.

Again, as new information is brought to me, this protocol will be updated.

Many Blessings to You and Yours,

Gwen Scott, N.D.

Das Internet ist derzeit - von wenigen Printmedien einmal abgesehen - unserer Meinung nach das einzige Medium, über das man (noch) an ungefilterte Informationen herankommt. Die Kehrseite der Medaille ist jedoch, dass dort ebenso viel zu lesen ist, was zur Desinformation beiträgt. Allein zu erkennen, wann es sich um gute, wichtige und wahre Informationen und wann es sich um Desinformationen handelt, stellt eine ständig neue Herausforderung dar. Wir tun unser Bestes, um unsere Recherchen möglichst gewissenhaft und seriös zu betreiben und ausschließlich entsprechende Inhalte hier auf diese Seite einzustellen.

p4 2Diese Rubrik soll sie über Fakten über die Chemtrail-Operationen informieren, zusammengetragen aus verschiedenen unserer Meinung und unseres Wissens nach seriösen Quellen aus dem Internet, von Dokumentationen und anderen Quellen.

Wir laden Sie ein, sich Ihr eigenes Bild zu machen...