Dieser folgende Bericht stammt von Clifford E. Carnicom und wir haben ihn ins Deutsche übersetzt.
Quelle: www.carnicom.com/anomalies1.htm 


Herr Carnicom erwähnt in seinem Bericht, dass ihm von zwei Personen Fotos eingereicht wurden. Da die zweite Person sich klar darüber äußerte, dass ihre Fotos und ihr Bericht ausschließlich auf Herrn Carnicoms Webseite stehen dürfen, haben wir diese hier nicht eingestellt. Die beeindruckenden Fotos und den englischen Bericht dieser Person finden sie unter www.carnicom.com . 

 

"Aerosol Anomalien"

Im Namen der Einreichenden gepostet
von Clifford E. Carnicom
17. April 2008

Im Laufe des letzten Monats haben mir zwei Personen eine Serie von Fotos eingereicht, die ungewöhnliche fliegende Objekte zeigen. Meines Wissens ist keine dieser Personen in Kontakt mit der anderen. Die Fotos sind laut Aussage original. In beiden Fällen wurde berichtet, dass die Fotos, die hier gezeigt werden, inmitten von heftigen Aerosol-Operationen über den ensprechenden geografischen Regionen gemacht wurden. In beiden Fällen zeigen die Fotos ungewöhnliche ringförmige oder scheibenartige Objekte. In einem Fall sind die Fotos ziemlich klar und bemerkenswert. Die Tatsache, dass der zweite Satz überhaupt eingefangen wurde, ist ebenfalls Glück. Jedem der eingereichten Bilder folgt eine Aussage des jeweiligen Fotografen. Diese Fotos werfen etliche Fragen über mindestens einige Aspekte der Aerosol-Operationen auf und sie scheinen sich jeder konventionellen Auffassung von Flugzeugen zu widersetzen. Der "Emissionsstreifen", der die ringartige Struktur im ersten (Foto-)Satz begleitet ist besonders eigenartig. Ich drücke meine Wertschätzung beiden Personen aus, die ihre Bilder der Öffentlichkeit angeboten haben auf der Suche danach, die Natur der Aerosol-Operationen mehr zu verstehen.

set1 1

Vergrößerter Ausschnitt von ringartiger Struktur in Verbindung mit "Abgasen" einer Aerosol-Operation

set1 2

Zweites Foto von ringartiger Struktur (starke Vergrößerung) in Verbindung mit "Abgasen" 
einer Aerosol-Operation

set1 3

Obiges Foto im Maßstab verkleinert, um eine umfassendere Sicht auf das "Flugobjekt" zu zeigen.

set1 4

Obiges Foto im Maßstab verkleinert, um eine umfassendere Sicht auf das "Flugobjekt" zu zeigen.

Aussage des Beobachters:

"Am 7. März 2008, um 17:23 Uhr, sah ich, dass dieser Chemtrail sich im Westen von Vail, Colorado, formte. Als ich mit einer 70 - 300mm Linse an meiner Nikon D200 voll heranzoomte, schien kein Flugzeug am Anfang des Chemtrails zu sein - als ob er aus dem Nichts erschien. Nachdem ich mehrere Fotos geschossen hatte, erschien gerade vor Sonnenuntergang ein anderer flugzeugloser Chemtrail im Westen. Es war gespenstisch. Als ich die Bilder herunterlud, war auf einigen Bildern eine Form von Schein am Anfang des Chemtrails und auf anderen war absolut nichts sichtbares.

Die Airforce hatte Stealth-Flugzeuge, die für für das Radar eine ganze Zeit lang unsichtbar sind. Scheinbar haben sie jetzt ebenfalls Flugzeuge, die auch für die Kamera unsichtbar sind. Warum sollten Stealth-Flugzeuge Missionen über ländlichem Himmel fliegen ?

Während meiner Recherchen über die wahre Geschichte der 9/11-Angriffe, wurde ich mir der Chemtrails bewusst. Aber bis zum 18. November 2007, als ich die erste Sättigungsmission über Vail dokumentierte, schlug es nicht bei mir ein. Dieser Sonntag begann überwiegend sonnig. Dann flog ein Jet vorüber, hoch und schnell und hinterlies eine riesige, sich ausdehnende Feder. Ihm folgten Jets, die aus allen Himmelsrichtungen herangeflogen kamen. Innerhalb von 3 Stunden war der Himmel mit einer grauen Suppe von zusammenlaufenden Chemtrails bedeckt. Die Sonne war teilweise abgeblockt. Dann verschwanden die Flugzeuge und kein einziges war den restlichen Tag über zu sehen. Nachdem ich eine Sättigungsmission über Crested Butte am 13. Dezember 2007 dokumentiert hatte, bei der die Sonne in drei Stunden komplett abgeblockt war, blieb kein Zweifel übrig, dass von der Air Force in Colorado etwas Unheilvolles verübt wurde.

Ich habe Jets beobachtet, die keinerlei Chemtrail hinterließen, auf eine Wolke zuflogen, beim Erreichen der Wolke einen Chemtrail eingeschaltet haben und die Wolke verließen, ohne einen zu hinterlassen. Ich habe Jets auf ähnlicher Höhe fotografiert, die keine sichtbaren Abgasstreifen hinterließen und nahe bei Jets flogen, die riesige Chemtrails hinterließen. Nach Sättigungsmissionen, habe ich am darauf folgenden Tag die Rückkehr zu normalem Flugverkehr und normalen, sich auflösenden Kondensstreifen gesehen. Menschen, die dies leugnen, und sagen, dies sei alles normal, erinnern sich nicht daran, wie es vor den späten 90ern im Westen war. Der tiefblaue wolkenlose Himmel, der regelmäßig im Sommer drei Wochen lang durchgehend andauerte, tritt jetzt niemehr auf. Als ich letztes Mal über Land flog, sah ich von Denver bis Boston nicht ein einziges Mal den Boden. Die Wolken sahen seltsam und fibrös aus; unnatürlich. Ich habe Bilder die grüne, purpurne und rostfarbene Wolken zeigen. Das kann einfach kein Wasser sein oder man würde die Regenbogenfarben sehen. Nach 25 Jahren in Colorado, habe ich keine Erinnerung an die chemischen Farben, die ich jetzt regelmäßig in den Wolken sehe. Ich habe ebenfalls keine Erinnerung an die merkwürdigen chemischen Höfe um die Sonne herum. Ich habe gewiß keine Erinnerung an Flugzeuge, die Streifen in einem Gittermuster hinterlassen, das die Sonne in drei Stunden abblockt. Die Zeitverläufe, die ich davon habe, sind für mich unbestreitbare Beweise. Die meisten Leute, denen ich meine Beweise zeige, denken, dass ich nicht ganz unrecht damit habe, dass etwas mit diesen Bildern arg verkehrt ist. Andere Leute verrollen ihre Augen und denken von mir, ich sei ein paranoider Wahnhafter. Das sehe ich als riesiges Hindernis an, um diesen Wahnsinn zu stoppen. Die Leute wollen einfach nicht die Wahrheit glauben, dass die Regierung der Vereinigten Staaten etwas tun würde, um ihnen zu schaden. Man kann Ihnen die Dokumente, die aufgrund des Freedom of Information Act (Informationsfreiheitsgesetz) herausgegeben wurden, zeigen, über die MindControl Experimente, die internationale Infizierung von schwarzen Menschen mit Geschlechtskrankheit, die Aufstellung von Soldaten vor einer nuklearen Druckwelle und sie glauben immer noch, dass diese selbe Regierung die Erde nicht für alle Zeiten verschmutzen würde, um einen militärischen Vorteil zu erlangen. Ich bin nicht sicher wie man diese Leute erreichen kann. Wie ein Buch zu predigen, bringt uns nirgendwo hin. Was wird diese Leute überzeugen? Vielleicht nichts, bis sie die Morgellons-Krankheit bekommen.